KONZEPT Bewegungswissenschaft + Hirnforschung = erfolgreich Handeln

Gerade heute zur Zeit der Umwälzung zu einer Arbeitswelt, die sich als Wissens- und Informationsgesellschaft versteht, erhalten die kognitiven Fähigkeiten eine immer größere Bedeutung. Was dem Schmied vor Jahrhunderten die Muskelkraft und dem Schnitzer die handwerkliche Geschicklichkeit war, die es zu trainieren galt, sind es heute zunehmend geistige und kommunikative Skills, die über Karriere und erfolgreiche Lebensführung bestimmen.

Glücklicherweise hat die Hirnforschung längst belegen können, dass das Gehirn und periphere Systeme sehr anpassungsfähig – ja sogar trainierbar – sind! Aspekte, die den physiologischen Hintergrund menschlichen Handelns oder die Entwicklung von Fertigkeiten beeinflussen, können nun sichtbar gemacht werden.

Allerdings sind etliche Phänomene in Bewegungs- und Sportwissenschaft schon seit Jahrzehnten bekannt. Was dort bereits an Trainingskonzepten für Sportler entwickelt wurde, kann nun auch zum Nutzen von Managern, Dienstleistern oder anderen Verantwortlichen zur Verfügung gestellt werden.

Dafür ist es jedoch notwendig, einen disziplinübergreifenden Ansatz zu verfolgen. Dieser muss nicht nur die verschiedenen Forschungsbereiche im Blick haben, sondern auch die praktische Seite der modernen Arbeitswelt kennen. Hier ist also ein interdiszplinäres Konzept notwendig, was selten zustande kommt.

Daher freue ich mich, Ihnen zu ausgewählten Themen meine Expertise anbieten zu können, die sich nicht nur auf mehrere wissenschaftliche und berufliche Abschlüsse, sondern auf mehrere Jahrzehnte praktischer Arbeit als Sportmanager, Trainer und Unternehmer gründet.

START

Qualifikation